7 bekannte YouTuber, die euch interessieren könnten

Heute stellen wir euch ein paar bekannte YouTuber vor und was sie so machen.
Natürlich sind das nicht alle, aber wir hoffen, unsere Auswahl gefällt euch:

Bibisbeautypalace
Angefangen hat sie mit flecht- und beauty-Videos (tutorials). Später kamen noch Comedy-Videos dazu, wie z.B. 10 Arten von… (Eltern/ Pärchen/ Kindern/…). Eine Eigenmarke brachte sie auch noch raus – sie heißt Bilou. Es gibt verschiedene Sorten und Gerüche. Kurz danach veröffentlichte sie ihren eigenen Song „Bibi H – How it is“. Ab diesem Zeitpunkt wurde sie gehatet, da Bibi, wie es ihre Hater sagten, nicht besonders gut singt.

Julienco
Julian ist der feste Freund von Bibi. Er hat ebenfalls mit „10 Arten von…“ Videos angefangen. Er wurde durch Bibi berühmt. Durch spätere Comedy-Videos wurde er noch weiter gehyped (berühmter).

Julien Bam
Julien Bam macht „Frage und Antworten“-Videos (#HeyJu). Er wurde jedoch durch die Longboardtour berühmt. Zur Erklärung: Die Longboardtour war eine Tour durch Deutschland, die 4 Jungs (Ungespielt, Cheng, Dner und JulienBam) fuhren nur mit Loangboards von Hotel zu Hotel. JulienBam hat auch eine eigene Crew (Annika, Marius, Vincent, Passi). Er macht auch z.B. zu Ostern oder Weinachten Musikvideos oder auch Parodien von anderen Liedern.

Kelly MissesVlog
Kelly MissesVlog, auch Kelly genannt, ist eine ziemlich verrückte Youtuberin , die vor ca. einem halben Jahr ein Musikvideo hochgeladen hat (Clickbait). In diesem Musikvideo wird, wie es schon der Titel verrät, über Clickbaiting (Klickköder) gesungen. Zu diesem Musikvideo hat sie auch Merchandise-Materialien rausgebracht. Kelly hörte vor einiger Zeit mit ihrer erfolgreichen Videoserie „Kelly kommentiert Kommentare“ auf, da sie schon ca. 100 Folgen gedreht hat. Früher machte sie auch noch Vlogs und ist viel gereist.

Paluten
Paluten ist ein Youtuber, der gerne Minecraft-Projekte mit seinem besten Freund GLP (German let´s Play) macht. Sein erfolgreichstes Minecraft-Projekt war „Minecraft Freedom“. In diesem Projekt ging es darum, dass Paluten und seine Freunde (Zombey, GLP, Maudado) sein Hausschwein Edgar retten mussten. Er machte auch oft Vlogs aus dem Ufo (ein YouTube Büro). Nun ist er nach München umgezogen und hat das Büro verlassen.

German let’s play
German let’s play (GLP) ist ebenfalls ein YouTouber, der oft nur Minecraft spielt. Er spielte oft Mario Party oder machte ebenfalls eigene Projekte wie z.B. „Minecraft Dimension“. GLP hat Videos ohne Facecam d.h. niemand weiß, wie er aussieht.

Spacefrogs
Die Spacefrogs sind ein Duo. Die Erfinder des Kanals sind Steven und Rick. Sie waren schon früher beste Freunde in der Schule und hatten die Idee mit YouTube anzufangen. Sie haben mit 10 Arten Videos und Koch-Videos angefangen. Später kamen dann noch Formate wie „Rick kommentiert dumme Kacke aus dem Internet“ dazu. Sie haben noch zwei andere Kanäle (SpaceGaming und Spaceradio). Dort laden sie ebenfalls Videos , wie Spielvorstellungen oder Realtalk oder auch Pranks (Veräppel-Videos) hoch.

Schreibt doch mal in die Kommentare, welche Youtuber ihr hier noch erläutert haben möchtet. 🙂

Tipps für Ostern

Anlässlich des Osterfestes wollen wir euch ein wenig über Ostern informieren:

Warum feiern wir eigentlich Ostern und was ist es überhaupt?

Ostern hat einen religiösen Hintergrund. Um die Osterzeit wurde Jesus gekreuzigt und ist kurze Zeit später wieder auferstanden. Weil dies ein besonderes Ereignis für die Christen ist, feiern wir Ostern 🙂

Ostereier verstecken:

Für drinnen bzw. innerhalb eines Gebäudes gibt es auch genauso gute Verstecke wie draußen. Selbst in einer 2- oder 3-Zimmerwohnung gibt es ziemlich viele und gute Verstecke; in einer Jackentasche einer Jacke, hinten im Kleiderschrank, in Kisten, Schubladen oder sogar selbst in einem Eierkarton. Unter einer Decke, hinter Büchern, in Schuhen etc.. All diese Möglichkeiten sind gute Verstecke, da sie von außen nicht zu sehen sind. Bei Schokoladeneiern sollte man aber darauf aufpassen, dass das Versteck nicht zu warm ist, bei normalen Eiern sollte man darauf aufpassen, dass das Ei beim Suchen nicht beschädigt wird.
Draußen bieten sich natürlich auch schöne Möglichkeiten.
Hinter Bäumen, hohem Gras oder Büschen kann man sie gut verstecken. Im hohen Gras oder Gestrüpp können sie sich je nach Farbe die Eier „tarnen“. Wenn man sie aber extra kompliziert verstecken möchte, kann man in der Erde auch ein Loch graben, das Ei hineinlegen und anschließend ein wenig Laub darüberlegen oder die Eier in kleine Baumhöhlen legen.

Ostereier verzieren:

Es gibt viele Möglichkeiten Ostereier kreativ zu gestalten. Die bekannteste Möglichkeit ist natürlich, sie mit Farbe anzumalen und mit einem Muster zu versehen. Um das Ei schön und interessant  aufzubewahren, kann man ein kleines Osterkörbchen aus Pappe basteln um anderen eine kleine Freude zu machen. So ein Körbchen kann man selbstverständlich auch bunt anmalen und mit einem Muster verschönern. Falls im Körbchen noch etwas Platz zur Verfügung steht, kann man ein paar Süßigkeiten dazulegen.

 

Na dann, frohe Ostern!

Lesetipp: Gregs Tagebücher

Gregs Tagebuch ist eine Buchreihe, welche von Jeff Kinney geschrieben wurde. Bislang sind 12 Bände von Gregs Tagebuch in Deutschland erschienen. Das Buch ist ein Comic-Roman. Ein Comic-Roman ist ein normaler Text, in dem Comiczeichnungen eingebaut sind. Die Hauptfigur ist ein Junge namens Greg Heffley. Im ersten Teil ist er 11 Jahre alt und geht auf die Junior-Highschool, auf der er viele Schwierigkeiten und Probleme hat. Greg hat 2 Brüder. Sein kleiner Bruder heißt Manni. Er ist 4 Jahre alt und wird von seinen Eltern nie bestraft. Oft macht er Gregs Sachen kaputt. Sein großer Bruder heißt Rodrick und ist 17 Jahre alt und spielt ihm sehr oft Streiche. Irgendwie schafft Rodrick es immer nicht aufzufallen. Darum kriegt er selten Ärger. Greg möchte später reich und berühmt werden. Damit er dann nicht so viele dämliche Fragen beantworten muss, schreibt er Tagebücher, die er selber als Memoiren bezeichnet.

Die Bücher von Gregs Tagebuch gefallen mir sehr gut, weil sie viele Bilder und einen lustigen Text haben. Man kann sie gut lesen, auch wenn man eigentlich nicht so gerne liest. Also gebe ich eine klare Leseempfehlung.

Besuch bei Frau Kinkel von der Dürener Zeitung

Am 11. Dezember sind wir nach der 6. Stunde mit den meisten Mitgliedern des Schülerzeitungsteam mit dem Bus in die Innenstadt gefahren und zur Redaktion der Dürener Zeitung gegangen. Dafür wurden einige von uns auch vom Nachmittagsunterricht freigestellt. In der Redaktion angekommen, durften wir in das Büro von Frau Kinkel gehen. Sie ist eine Redakteurin der Dürener Nachrichten und hatte uns eingeladen, damit wir uns ein Bild von der Arbeit eines Zeitungsprofis machen können. Ihr Büro ist ein ganz normales Büro, eigentlich war es ein bisschen zu klein für so viel Besuch, aber wir haben uns um ihren Schreibtisch herum gequetscht. Wir wurden von ihr sehr herzlich mit Süßigkeiten und Caprisonnen begrüßt. Das hat uns sehr gefreut.

In dem Gespräch mit ihr haben wir zum Beispiel erfahren, dass der Computer das wichtigste Arbeitsgerät des Redakteurs ist. Die Zeitungsartikel werden in Düren geschrieben und gesetzt, aber in Aachen wird die Zeitung gedruckt. Der Job als Journalistin ist mit Arbeit an jedem Tag verbunden, d.h. es wird auch am Wochenende gearbeitet. Denn zum einen hat man eventuell Termine, zu denen man gehen muss, um darüber zu berichten und zum anderen erscheint ja auch montags eine Zeitung, die sonntags gemacht wird. Die Fotos macht ein Redakteur selbstverständlich meistens selber. Das Fotografieren lernt man in der Ausbildung zum Journalisten. Man achtet beispielsweise darauf, dass jede Person gut zu sehen ist und niemand am Rand nur halb drauf ist. Im Großen und Ganzen ist die Dürener Zeitung wie unser Schülerblog, nur viel professioneller und aktueller. Weiterhin wird die Zeitung auf Papier gedruckt, um sie zu verkaufen.

Am Ende haben wir uns herzlich bedankt, dass wir Frau Kinkel besuchen durften und sie sich Zeit für uns genommen hat.  Um den Ausflug abzurunden, sind wir noch zum Weihnachtsmarkt gegangen.

Buchempfehlung: Der gelbe Vogel

Inhalt:

Naomi lebt seit kurzem mit ihrer Mutter in den USA. Ihr Vater wurde vor ihren Augen von den Nazis erschlagen, deshalb steht Naomi seitdem unter Schock. Alan, ein Junge aus ihrem Haus, wird von seinen Eltern gebeten, sich um Naomi zu kümmern, doch er wollte es anfangs nicht. Alan empfindet später doch Gefühle für Naomi. Sein Kumpel Shawn Kelly war kein Fan von Mädchen, deshalb wollte Alan ihm das zunächst nicht sagen. Nachdem Alan und Naomi Freunde werden, stellt ein Ereignis alles wieder in Frage… „Buchempfehlung: Der gelbe Vogel“ weiterlesen

Mottowoche und Abi-Gag 2017

Die Mottowoche der Abiturienten lief 5 Tage lang an den letzten Schultagen der Q2er und über diese Tage und über den Abi-Gag wollen wir euch berichten. Am ersten Tag der Mottowoche haben sich die Abiturienten als Schlafmützen verkleidet. An dem zweiten Tag wurde es sportlich, Sie verkleideten sich als ihre Lieblingssportler. Am folgenden Tag reisten sie in ihre Kindheit zurück, da sie sich in ihre Helden der Kindheit verwandelten. Der nächste Tag war etwas außergewöhnlicher als die anderen vier Tage. „Mottowoche und Abi-Gag 2017“ weiterlesen

Filmempfehlung: Sing

Wir wollen euch einen Einblick in den Film ,,Sing“ geben.

Der Film beginnt damit, dass ein Koala mit Namen Buster Moon von seinem Vater ein Theater geschenkt bekommt. Doch er hatte zu wenig Besucher in seinem Theater, so dass er viele Schulden hatte. Deshalb veranstaltet eine Casting-Talent-Show, um sein Theater zu behalten. Als Belohung für den Gewinner schrieb er 1.000 Dollar aus, doch durch einen Druckfehler stand versehentlich auf dem Plakat, es gebe 100.000 $  für den Sieger. Aufgrund des hohen Preisgeldes kamen sehr viele Tiere zum Vorsprechen, weitergekommen sind jedoch nur fünf. Diese fünf Akteure sollen die Künstler der 1. Show sein. Für die Show wird die Bühne mit Glas, Wasser und Tintenfischen aufgepimt. Jedoch kamen während der Probe noch drei bösartige Bären, da sie sehr schwer waren, brach das Glas des Aquariums und alles wurde überflutet. Alle gingen traurig und enttäuscht nach Hause, die fünf Finalisten besuchten Buster und munterten ihn auf, denn der Koala wollte aufgeben…..

Ab hier geben wir keine Informationen mehr zum Inhalt, denn unser Text ist eine Film-Empfehlung und wir raten euch, euch den Film mal auf DVD oder Blue-Ray anzuschauen. Er ist sehr unterhaltsam.

Maja, Tülin und Arbesa,6a

 

One Billion Rising

Habt ihr Lust zu tanzen und wollt ihr euch dabei auch noch gegen Gewalt an Mädchen oder Frauen einsetzen? Wenn ja, dann seid ihr bei dem Projekt „one billion rising“ genau richtig.

Am Karnevalssamstag um 11:00 Uhr wird auf dem Kaiserplatz in Düren eine Tanzdemo veranstaltet. Wer dort mittanzt, ist Teil eines weltweiten Streiks gegen Gewalt an Frauen oder Mädchen. Alle (auch Jungs und Männer) sind eingeladen mitzutanzen. Zur selben Zeit versammeln sich auf der ganzen Welt ca. eine Milliarde Frauen, um sich tanzend zu erheben und ein Ende der Gewalt zu fordern.
Zeig auch du der Welt am 14. Februar, wie EINE MILLIARDE aussieht!
Der Tanz macht wirklich Spaß. Wenn ihr die drei kostenlosen Trainingstermine in Düren verpasst habt, könnt ihr selber zu Hause üben. Auf YouTube findet ihr das coole Lernvideo und wir hoffen, dass ihr am Samstag dabei seid. Wer nicht so gerne tanzt, kann auch zuschauen.

Hier Links zu den Webseiten: http://www.onebillionrising.de/ oder hier: http://goldrute-ev.de/veranstaltungen/one-billion-rising-obr-dueren/

Wir sind dabei!

Bild OBR 2015-02

 

Wandertag 9b

Am Dienstag, den 01.07, stand für das ganze Burgau-Gymnasium der diesjährige Wandertag an. Für uns, die Klasse 9b, ging es in die Jugendherberge nach Essen. Wir wollten den Dienstag dort verbringen und am Mittwoch unsere Kanu-Tour starten.

Als wir uns Dienstagmorgen am Dürener Hauptbahnhof trafen, waren wir alle schon sehr aufgeregt. Schließlich war es der letzte Wandertag, den wir gemeinsam als Klasse verbringen würden.
Nach einer ca. zweistündigen Bahnfahrt kamen wir in der Jugendherberge an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und zu Mittag gegessen hatten, kam wohl der schönste Teil des Tages: Bis halb sechs hatten wir Freizeit und konnten tun und lassen, was wir wollten. Für uns hieß das: Ab in die Innenstadt und Cafés und Einkaufszentren unsicher machen! „Wandertag 9b“ weiterlesen

Unsere Kreismeisterin

Hier hört ihr ein Interview mit Lina Breuer aus der 8c. Worum es dabei geht? Lina ist die Siegerin der diesjährigen Kreismeisterschaften im Karate und deshalb haben wir sie vors Mikrofon geholt. Aber hört selbst:

Mathilde und Charlotte