AstraChat, HPICloud, Moodle,… Brauchen wir all diese Plattformen?

Einige von euch werden es mit Sicherheit über die Wochen mitbekommen oder sogar verfolgt haben, nämlich das Thema mit den Lernplattformen, wie Moodle bzw. LMS oder HPI Cloud. Der eine findet die HPI Cloud besser der andere LMS und wiederum andere finden gar nichts gut. Doch brauchen wir mehrere Plattformen, um für den Fall  eines erneuter Lockdown und den daraus hervorgehenden Distanzunterricht besser vorbereitet zu sein? Reicht nicht eine Plattform voll und ganz für diesen Fall? „AstraChat, HPICloud, Moodle,… Brauchen wir all diese Plattformen?“ weiterlesen

Unser offizieller Instagram-Account!

Ab sofort haben wir einen Account auf Instagram!

Dort werdet ihr über unsere neusten Artikel informiert und direkt auf unseren Blog weitergeleitet. Zudem bekommt ihr die Möglichkeit Themen für einen Artikel, die ihr interessant findet, über Direkt-Nachricht an uns zu schreiben oder Fragen zu unseren Storys zu stellen.

Wir würden uns über ein Abo sehr freuen 🙂

Hier geht es zu unserem Account ➡️

https://www.instagram.com/burgaublog/

Wir freuen uns auf euch!

 

 

,,We, the six million“ – Wanderausstellung zum Holocaust

Am 03. bis zum 14. Februar fand die Ausstellung „…We, the  six million – Lebensweg von Opfern der Shoa aus dem westlichen Reinland“ bei uns am Burgau Gymnasium statt. Der Inhalt dieser Ausstellung stellt die Ausgrenzung, Stigmatisierung, Vertreibung und die systematische Ermordung der circa 6 Millionen Juden während des 2. Weltkriegs dar.

Der Name der Ausstellung hat seinen Ursprung in einem Gedicht von Davin Schönberger, der letzte Rabbiner der Aachener Synagogengemeinde in den 1930er. In diesem Gedicht nimmt er Bezug auf die etwa 6 Millionen ermordeten Juden während der nationalsozialistischen Zeit. „,,We, the six million“ – Wanderausstellung zum Holocaust“ weiterlesen

Weihnachtsgeschenkideen für die liebsten Menschen

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, steht Weihnachten vor der Tür und es wäre vielleicht mal dringend an der Zeit, sich um ein paar Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Es gibt tausende Möglichkeiten, ein schönes Geschenk vorzubereiten, sogar für wenig Geld. Ich werde euch drei Ideen in diesem Artikel zeigen, die ihr, wie ihr es wollt, auch umändern könnt.

1.  Glas mit motivierenden Sprüchen

Dies hört sich vielleicht für den ein oder anderen komisch oder langweilig anhören, doch ich kann bestätigen, das sich eure erwählte Person darüber freuen wird 🙂  Man braucht nicht viele Sachen für dieses DIY und es ist nahezu kostenlos.

Material:
1 Limonadenglas mit Deckel / Einmachglas
– buntes Papier
– Stifte „Weihnachtsgeschenkideen für die liebsten Menschen“ weiterlesen

Tag der offenen Tür am Burgau

Foto: Laura Opielka

Am 16. November war es soweit: Interessierte Eltern und Grundschüler nahmen am Tag der offenen Tür am Burgau Gymnasium teil. Die Eltern und Schüler folgten gespannt den informativen Führungen, rund um das Thema Burgau-Gymnasium und natürlich besonders über den bilingualen Zweig. Für die über einhundert erwarteten Viertklässer durften sich einige Lehrerinnen und Lehrer lustige Kurzaktivitäten ausdenken. „Tag der offenen Tür am Burgau“ weiterlesen

Faisal Kawusi Live: Anarchie

Bildrecht Am 24.09.2019 war der 1,90m große Komiker Faisal Kawusi mit seiner Tour Anarchie bei uns in Düren.

Der tadschikisch-afghanische Komiker wohnt derzeit in Köln und ist 28 Jahre alt. Sein wohl bekanntester Fernsehfreund, der ebenfalls Komiker ist, ist Luke Mokridge. Faisal nahm zudem obwohl seines Übergewichtes an der 10. Staffel der Tanzshow Let`s Dance teil, wo seine Tanzpartnerin Oana Nechiti war. Diese schieden zusammmen in Show 10 der Tanzshow aus.

„Faisal Kawusi Live: Anarchie“ weiterlesen

Review: Mary Poppins Rückkehr FERTIG

54 Jahre nach dem Original „Mary Poppins“ kam letztes Jahr ein neuer Teil raus, nämlich „Mary Poppins Rückkehr“.

Es ist ein Musik- und Fantasyfilm von Rob Marshall, der am 19 Dezember 2018 in den Kinos erschien. Der Film ist keine Neuverfilmung sondern eine Fortsetzung zu dem in 1964 erschienen Film.

In dem Film geht es um die Banks-Kinder, die erwachsen geworden sind. Michael, eins der Banks Kinder, hat eine eigene Familie gegründet und befindet sich in einer finanziellen Krise. Dadurch wurde er von der Bank gezwungen, sein Haus zu verkaufen, wenn er nicht nachweisen könne, dass sein Vater ihm und seiner Schwester Jane Anteile an der Bank hinterlassen habe. Durch die ganzen Sorgen und Stress vergisst er die schönen Sachen im Leben wie zum Beispiel, die Freude. Mary Poppins erfährt davon und macht sich sofort auf den Weg zu ihnen, um sie zu unterstützen und um ihnen die Freude wieder zurück in das Leben zu bringen. Ob es funktioniert hat oder nicht verrate ich euch natürlich nicht ;-). Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, müsst ihr euch den Film  selber anschauen.

Emily Blunt spielt Mary Poppins, die im Original von Julia Andrews verkörpert wird. Dick van Dyke findet man in beiden Versionen wieder, da er im Klassiker Mr. Dawes und in der Fortsetzung Mr. Dawes jr. spielt. Karen Dortrice und Mathew Garber wurden von Emily Mortimer und Ben Wishaw ersetzt, die Jane und Michael Banks im Film darstellen.

Disney Magic Moments FERTIG

Heute werde ich euch ein paar Informationen und Gründe geben, warum ihr vielleicht mal eine Folge davon gucken solltet.

„Disney Magic Moments“ ist eine Rankingshow, wo man auf Twitter, zum jeweiligen Thema, abstimmmen kann, welcher Disney Film auf welchem Platz, also auf Platz 1 oder Platz 15 landen soll. Die Show wird moderiert von Steven Gätjen. Jede Show hat ein Motto zum Beispiel „Beste Film-Musik“ oder „Die beliebtesten Märchenprinzen“. In der Show sind häufig auch ein paar „Promis“ wie zum Beispiel „Die Lochis“ oder Mark Forster. Die Show läuft jeden Sontag und jeden Montag um 20:15 Uhr auf dem Disney Channel. Jeden Montag macht Joyce Ilg ein Top 3-Ranking über Themen wie zum Beispiel „Die abgefahrensten Transportmittel“.

Die Show hat keine Altersbeschränkung, also bracht ihr euch keine Sorgen zu machen, ob das für euer Alter geeignet ist. 🙂  „Disney Magic Moments FERTIG“ weiterlesen

Weihnachtsgeschenke für wenig Geld

Weihnachten steht vor der Tür und ihr wisst nicht genau was, ihr euren Freunden bzw. eurer Familie schenken sollt, ohne viel Geld auszugeben? Kein Problem, hier sind drei Geschenkideen für wenig Geld:

1. Fotobuch
Wir sind mittlerweile eine Generation, die viel Zeit am Handy verbringt und immer und überall Fotos macht. Also wenn man nicht die geringste Ahnung hat, was man jemandem schenken soll, kann man ein Fotoalbum mit den schönsten Momenten machen, die man mit der Person erlebt hat. Das kostet auch nicht sonderlich viel, denn ein Foto kostet, in der Drogerie, ca. 30 Cent und ein Fotoalbum kann man schon für unter 10 Euro kaufen.

2. Selbst gemachte Gutscheine
Ihr könnt euch eine Karte basteln (oder wenn ihr zu faul seid könnt ihr euch auch eine kaufen 😉  und dann schreibt ihr zum Beispiel „Ein Gutschein für einen Filmeabend“ oder „Ein Mädchentag zu zweit“. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Außerdem ist es auch ein Last-Minute-Geschenk, da man es, rein theoretisch, auch einen Tag vor Weihnachten machen kann und es kostet auch nicht viel.

3. Basteln
Kommen wir zu meiner letzten Idee und zwar: Basteln. Ihr denkt vielleicht, dass es langweilig ist aber ganz im Gegenteil. Ihr könnt machen, was ihr schön findet oder etwas basteln, wo ihr denkt, dass der Beschenkte es schön finden wird. Ihr könnt töpfern, nähen, malen… und so weiter. Es ist nicht wirklich teuer, denn ein Stück Modelliermasse kann man für unter vier Euro finden. Basteln macht außerdem auch noch Spaß!

Die besten Geschenke sind immer noch die, die vom Herzen kommen. Hoffe, dass euch die Ideen gefallen und vielleicht sogar geholfen haben.

Sponsorlauf 2018

Foto: PAU

Am 2. November 2018 fand der Sponsorlauf statt, an dem Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zur Q1 teilnahmen. Die Schüler aus der Q2 durften entweder freiwillig mitlaufen oder auf der Strecke „Wacheposten“ besetzen. Natürlich gab es wieder Sponsorzettel, auf denen man Sponsoren und damit Spenden sammeln sollte. Der Mindestbetrag pro Runde war 20 Cent. In den ersten drei Schulstunden hatte man planmäßigen Unterricht. In der vierten Stunde haben wir uns in den Klassenräumen umgezogen und sind dann mit unseren KlassenlehrerInnen bzw. TutorInnen zur Strecke gegangen. Jede Schülerin und Schüler hatte eine Startnummer, die immer sichtbar getragen werden musste. Nach jeder absolvierten Runde wurde ein Loch in die Startnummer gestanzt, wodurch die Runden sozusagen gezählt wurden. Wenn man beim Gehen erwischt wurde, wurde die Startnummer sofort durchgestrichen und man durfte keine neue Runde anfangen. Maximal konnte man 12 Runden laufen. Für die Runden, die man lief, bekam man Sportnoten. In der 7. Klasse musste man zum Beispiel 5 Runden für eine 1 laufen, in der 8. Klasse 6 Rundne und so weiter. Als alle ihre Runden gelaufen hatten, ging man zurück in die Klasse und bekam dort seinen Sponsorzettel ausgefüllt zurück, sodass alle pünklich um 13:05 Uhr nach Hause gehen konnten. Der Betrag kommt der Schule und einer gemeinnützigen Organisation zu Gute. Die Höhe des Betrages erfahren wir zu einem späteren Zeitpunkt.